MyFeld.ch Bauer

Bauern brauchen wieder mehr Akzeptanz

Marcel Villiger ist der Bauer von MyFeld und unser Experte für alle landwirtschaftlichen Fragen. Der 37-Jährige ist gelernter Zimmermann und Landwirt. Mit seiner Familie wohnt er direkt neben dem Feld in Fenkrieden. Für ihn bedeutet Nachhaltigkeit gemeinsam mit der Natur zu arbeiten. 

 

Wo kaufst du dein Gemüse?

Wir beziehen unser Gemüse wenn immer möglich aus dem eigenen Garten.

 

Wie bist du Bauer geworden? 

Mein Onkel, der auch mein Götti war, besass den Hof hier in Fenkrieden. Einen Teil meiner Kindheit durfte ich auf dem Bauernhof verbringen. Er erklärte mir, wie die verschiedenen Maschinen funktionieren und was für Arbeiten auf einem Bauernhof anfallen. So ist die Ausbildung zum Landwirt früh zu meinem Ziel geworden. Mittlerweile habe ich den Bauernhof meines  Göttis übernommen und führe ihn weiter.

 

Was freut dich an der Landwirtschaft?

Ich liebe den Umgang mit der Natur und den Tieren. Mich beeindruckt es immer wieder neu, die Kraft der Natur zu sehen. Aus etwas Kleinem kann etwas Grosses entstehen – und es macht mir Freude, diesen Prozess zu beobachten.

 

Wo siehst du die Herausforderungen in der Schweizer Landwirtschaft?

Eine grosse Herausforderung ist sicherlich, dass der Berufsstand und die Arbeiten des Bauerns bei den Menschen wieder eine grössere Akzeptanz erfahren. Zudem ist der Strukturwandel in der Landwirtschaft für viele kleinere Betriebe, so wie meiner, eine weitere Herausforderung.

 

Wieso arbeitest du mit MyFeld zusammen?

Mir gefällt die Idee dahinter. Die Verbindung der Landwirtschaft und des digitalen Zeitalters – ein total spannendes Konzept. Zudem ist es schön, wenn die Menschen Gemüse aus dem eigenen Garten essen können, auch ohne einen eigenen Garten zu bewirtschaften.

 

MyFeld möchte neue Wege in Landwirtschaft gehen, den Menschen eigenes Gemüse ermöglichen und wieder mehr Natürlichkeit auf unsere Teller bringen. Was bedeutet Nachhaltigkeit für dich persönlich?

Nachhaltigkeit bedeutet für mich: Mit der Natur und nicht gegen die Natur.

 

Du wohnst in Fenkrieden, wie muss ich mir den Hof und die Umgebung vorstellen?

Fenkrieden ist ein kleines Dorf der Gemeinde Sins im Kanton Aargau. Das Dorf funktioniert in seinen Strukturen in etwa noch wie vor 80 Jahren und Landwirtschaft ist hier sehr wichtig.